Das Geheimnis gesund stein-alt zu werden

Ich hatte erst kürzlich ein Gespräch mit meiner Nachbarin geführt, weil in ihrem Bekanntenkreis jetzt viele Menschen aufgrund des fortgeschrittenen Alters sterben. Auch in unserer aufgeklärten Zeit ist ja dieses Thema noch ein Tabuthema.  
  

Sie sagte, dass Sie am meisten Angst davor hätte, am Ende ihres Lebens krank dahinzusiechen. Viele ihrer Bekannten und Verwandten hätten  

  • schwerwiegende Krankheiten  
  • könnten sich wegen einem Schlaganfälle nicht mehr richtig fortbewegen oder 
  • ein Verwandter sitzt sogar nach einem Schlaganfall im Rollstuhl und wird nie wieder sprechen können  
  • manche sind bettlägerig und auf fremde Hilfe angewiesen 
     

So stellt sich niemand seinen Lebensabend vor und ich kann ihre Angst nachvollziehen.  

Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass Sie heute bereits den Grundstein für ihre Gesundheit in 10 Jahren legen? Ob Sie heute Ihren Körper mit den Bausteinen des Lebens versorgen, entscheidet, wie gesund Sie morgen, in 1 Jahr und in 10 Jahren sein werden. 
 

Niemand muss am Ende seines Lebens dahin siechen, wenn auf den optimalen Stoffwechsel und der Balance von Entgiftung und Versorgung geachtet wird. 
 

Der Medizinnobelpreisträger Dr. Alexis Carrell bekam forschte bereits 1912 mit Hühnerzellen. Er gab in eine Petriglasschale Hühnerzellen hinein und versorgte diese jeden Tag mit Nährstoffen und entfernte auch täglich die Schlackenstoffe. Nach 20 Jahren brach er den Versuch ab, weil er feststellte, dass die Lebensdauer eines Huhnes um das Dreifache überschritten war und die Zellen noch so leistungsfähig wie am ersten Tag. Daraus schloss er, dass der Mensch leicht 120 Jahre alt werden könnte.  
 

Es gibt auf der Erde unzählige Beispiele an Naturvölkern die sogar noch deutlich älter werden. Nur was machen die anders? Im Himalaya nutzen Sie die Gletschermilch, die sehr mineralienhaltig ist, und tragen sie auf ihre Felder auf. Die Pflanzen nehmen diese Mineralien auf und die Naturvölker sind immer ausreichend mit Mineralien versorgt. 
 

Mineralien wachsen nicht im Boden automatisch nach. Wenn diese nicht wieder zugeführt werden, sondern immer bei jeder Ernte nur entzogen wird, dann ist irgendwann nichts mehr in den Pflanzen. Der Mensch ist dann unterversorgt mit lebensnotwendigen Nährstoffen und der Körper kann nicht mehr die volle Leistung bringen. 
  

Das Fatale an der Situation ist, dass sich der Stoffwechsel dann verlangsamt, um keinen Schaden im Körper anzurichten, denn er hat ja nicht mehr so viel „Bausteine“, um alles gleich gut zu versorgen. Da das Herz, die Nieren und andere Organe aber immer arbeiten müssen, haben sie oberste Priorität und es wird z.B. Kalzium aus dem Knochen ausgebaut und dort wieder eingebaut, wo es am dringensten benötigt wird. So zerlegt sich der Organismus langsam selber.  
 

Am Anfang merken Sie davon nicht viel, da es sich um einen schleichenden Prozess handelt. Irgendwann kann der Körper das aber nicht mehr verheimlichen und die Leistung wird gedrosselt und es treten erste Symptome auf. In vielen Fällen werden dann die Symptome behandelt, statt dem Körper das zu geben, was er braucht, um alle Funktionen optimal auszuführen.  

Daher empfehle ich Ihnen, besonders auf Ihren Darm zu achten, weil er die Schlüsselstelle für Ihre Gesundheit ist. Für weitere Informationen empfehle ich Ihnen, sich das Webinar "Wie Du in 6 Wochen Deinen Darm sanierst & wieder ein neues Lebensgefühl erlebst" anzusehen. Oder Sie informieren sich auf meiner Webseite, wie Sie Ihren Darm in Hochform halten.

Bleiben Sie gesund - Ihre Angelika Löwy